#53 SMGZH: Lokales Vernetzen und Organisieren via Social Media

Der 53. Social Media Gipfel stand ganz im Zeichen der digitalen Vernetzung. Joel Singh von Crossiety gab Einblick in seinen digitalen Dorfplatz, der Gemeinden beim lokalen Austausch unterstützt.

Wir befinden uns in speziellen Zeiten. So fand auch der 53. Social Media Gipfel in leicht geänderter Form und erstmals überhaupt rein virtuell statt. Via Facebook-Live-Stream konnten interessierte Frühaufsteher*innen ab 07:30 Uhr dem Social Media Gipfel online beiwohnen – quasi von der Zürcher Olgastrasse direkt ins Home-Office der Community.

Passend zur aktuellen Situation – es sei hier erwähnt, dass der Speaker bereits vor der ausserordentlichen Lage feststand – stellte Joel Singh seine Plattform Crossiety vor, die Gemeinden und Städte virtuell näher bringt.

Die Digitalisierung treibt die weltweite Vernetzung stetig voran. Was aber passiert vor der eigenen Haustüre? In der unmittelbaren Nachbarschaft? Dieses Potential des lokalen Zusammenlebens nutzt Crossiety und unterstützt Städte und Gemeinden als lokale und vertrauenswürdige App mit vielfältigen Möglichkeiten:

  • Engagement: In der aktuellen Ausnahmesituation unterstützen sich die Menschen Generationen-übergreifend und so spürbar wie nie. Sei dies beim Einkaufen, als Fahrdienst oder bei der Kinderbetreuung.
  • Informieren und kommunizieren: Die Plattform steht allen lokalen Interessengemeinschaften offen. Die neuen Öffnungszeiten eines Ladenlokals werden hier ebenso geteilt wie aktuelle Informationen der Gemeindeverwaltung.
  • Organisieren: Die lokale Bevölkerung tauscht sich über bevorstehende Veranstaltungen aus, organisiert diese, sucht nach Ideen oder freiwilligen Helfer*innen.
  • Vernetzen: Eine Chat-Funktion unterstützt Diskussionen, startet Umfragen oder fungiert als Tauschbörse.

 

Fünf Erkenntnisse zum lokalen Vernetzen via Social Media

Aus den Inputs von Joel Singh nehmen wir fünf Learnings mit:

  • Bedürfnis so hoch wie nie: Die ausserordentliche Lage macht deutlich, wie sehr eine lokale digitale Plattform den Austausch innerhalb einer Gemeinde unterstützt und vereinfacht. Die Plattform wird aktuell so rege genutzt wie nie zuvor.
  • Konkreter Mehrwert: Der digitale Dorfplatz von Crossiety funktioniert als Nischenplattform und bringt durch seine werbefreie und vertrauenswürdige Umsetzung (Registration erfolgt via PLZ und Namen) einen direkten Nutzen für die lokale Bevölkerung.
  • Grosser Nachholbedarf: Die Plattform unterstützt Gemeinden und deren Verwaltung in Form von Workshops und Kommunikationsmaterial. Im Bereich der digitalen Kommunikation bekunden lokale Verwaltungen noch grossen Bedarf an Know-how und Ressourcen.
  • Politische Partizipation: Der Dialog zwischen Gemeinden und Städten und ihrer lokalen Bevölkerung mit Blick auf politische Themen wird begünstigt. Die Einwohnerinnen und Einwohner können sich aktiv einbringen und lokale Themen anstossen und diskutieren.
  • Umgang mit Lokalgewerbe: Der digitale Dorfplatz von Crossiety vernetzt alle lokalen Interessengemeinschaften miteinander. Dadurch wird auch das lokale Gewerbe gestärkt und gefördert.

 

Sponsor: Ein spezieller Dank für das Sponsoring geht an SWICO fürs Ermöglichen des virtuellen Events des #smgzh. Herzlichen Dank!