Image

#21: Neue Handelswege mit Social Commerce

| Zürich
Wer den Social Media Gipfel besucht, will lernen, zuhören, austauschen, über den Tellerrand blicken. Hier teilen Akteure des Online-Dialogs – von der KMU bis zum Grosskonzern – ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und Pläne. In der 21. Ausgabe ging es um neue Wege beim Einkaufen, Tauschen und Beschaffen.
Dominik Allemann
#smgzh

«Social Commerce» ist, wenn sich Menschen vernetzen und damit den Markt und seine Transportwege effizienter machen. «Ursprünglich bin ich Ingenieurin der Verkehrsplanung; Ineffizienz ist somit von Berufes wegen mein grösster Feind», führte Stella Schieffer, Mitgründerin und CEO von Bringbee.ch ein. Der Verkehr wird dichter – 11,4 Prozent der Verkehrswege und 2,4 Prozent des CO2-Ausstosses gehen zu Lasten des Einkaufens – ein «BringBee» zu sein, verbindet also Convenience und Engagement. Der Mitbringservice Bringbee ist ein ETH-Spinoff und setzt dort an, wo beim gemeinsamen Einkauf bei einem Anbieter eine Fahrt gespart werden kann. Damit die fleissige «BringBee» vollends abhebt, braucht es aber wohl noch Partnerschaften mit namhaften Anbietern – bereits an Bord sind Ikea, die SBB oder der WWF.

In jedem Kleiderschrank liegen 500 bis 800 Franken

Wer räumt regelmässig die Garderobe? Wer verabschiedet sich von kostbaren Teilen die zwicken oder farblich aus dem Konzept fallen? Preloved.ch nennt sich die «erste Schweizer Online-Plattform für Vintage-Fashion» und positioniert sich damit bewusst im gehobenen Bereich. Ein Ort wo man(n) und vor allem auch Frau das neue Lieblingsteil findet. Roger Basler ist Marketingleiter und Mitglied der Geschäftsleitung. Er meint zum Start der Plattform: «Gestartet haben wir ganz klassisch via Facebook.» Das sagt alles über das Verständnis der neuen Generation von «Social Entrepreneurs». Man wagte einen Versuch mit eigener App, entfernt sich heute aber aus verschiedenen Gründen wieder in die Richtung einer Responsive Site. Und wer seine Kleider nicht selber «uploaden» mag, schickt sie einfach an die Plattform und übergibt sie so dem Markt.

Danke und «Es guets Nöis!»

Verdankt wird an dieser Stelle die Bewirtung mit Kafi, Gipfeli und Technik vom Sponsor zhaw mit dem CAS Digital Marketing. Der nächste Social Media Gipfel findet bereits im neuen Jahr statt: 5. Februar 2014 dick in der Agenda markieren (Anmeldung öffnet am 29. Januar auf der smgz-Website). Gemeinsam mit Co-smgzh-Betreiber Blogwerk freuen wir uns riesig auf neue Themen und Begegnungen!

SMGZH21 Social Commerce – Kaufen, Tauschen und Beschaffen mit Facebook und Co.